Das „Schulbezogene Netzwerk” ist eine Verknüpfung von Angebotsformen und Leistungen der Jugendhilfe und Schule. Es dient der Entwicklung, dem Ausbau, der Erweiterung und Ergänzung bestehender und neuer Angebotsformen und Formen der Zusammenarbeit. Geschäftsführender Träger ist die „BI Elbinseln”.

Ausgangspunkt

Ausgangspunkt für das Schulbezogene Netzwerk war das ressortübergreifende Senatsvorhaben „Lebenswerte Stadt Hamburg” mit dem Ziel der Intensivierung der aktiven Stadtteilentwicklung. Für Wilhelmsburg wurde als Leitziel festgeschrieben: „Chancen schaffen – Bildung stärken”. Die BI Elbinseln beteiligte sich mit drei in 2007 anfangs unabhängig voneinander entwickelten Teilprojekten, die dann zum „Schulbezogenen Netzwerk” zusammengefasst wurden.

Das – sich immer noch in der Entwicklung befindliche – Netzwerk dient der Unterstützung und Förderung von Schülern und Schülerinnen mit schulbezogenen Problemen, die mit individuellen und familiären Schwierigkeiten einhergehen – einschließlich schulergänzender und schulersetzender Maßnahmen - und der Unterstützung von Schulen.

Zielsetzung

Grundsätzliche Zielsetzung sind die präventive Förderung, die Verbesserung der schulischen Erfolge und damit verbunden die Stärkung und die Stabilisierung von Kindern und Jugendlichen aus bildungsfernen Familien. Außerdem sollen der Verbleib im Regelschulsystem und die Verhinderung von Schulabbrüchen erreicht werden.

Weitere Informationen über das Schulbezogene Netzwerk – Struktur und Projekte – finden Sie hier: www.sbn-elbinseln.de

Kontakt:
BI Beruf und Integration Elbinseln gGmbH
Neuhöfer Straße 26
21107 Hamburg

Petra Schmidt
Tel.: 040 – 769 96 98–50
E-Mail:

Dieses Projekt wird gefördert durch:
  1. FHH Bezirk Mitte